Die wichtigsten Trends und Erkenntnisse der Candide Experience bei Fortune 500-Unternehmen

Monica Montesa

Aber wie sollte diese Experience aussehen und wie können Arbeitgeber sie ermöglichen?
 

Aber wie sollte diese Experience aussehen und wie können Arbeitgeber sie ermöglichen?
 

Die Kandidat:innen von heute erwarten, dass die Jobsuche ihrem Konsumleben entspricht: Personalisierte Jobempfehlungen und -inhalte sollten sofort zugänglich und intuitiv sein. Es liegt an den Recruitern, TA-Teams und Personalleitern, diese Erwartungen zu erfüllen, indem sie in die gesamte Candidate Experience Hyper-Personalisierung, informative Inhalte über die Marke des Arbeitgebers sowie sinnvolle Interaktionen integrieren. Andernfalls riskieren sie, Top-Talente an die Konkurrenz zu verlieren..
 

Angesichts des prognostizierten neuen Wettbewerbs um Talente nach der Pandemie müssen Unternehmen gut vorbereitet sein.
 

Um die wichtigsten Bereiche zu beleuchten, in denen sich Unternehmen verbessern können, haben wir die Bewerbererlebnisse der Fortune 500 geprüft und bewertet, um Ihnen die „State of Candidate Experience: 2021 Benchmarks“ zu präsentieren. Dieser Bericht enthüllt die neuesten Datentrends und zeigt die größten Erfolge und Herausforderungen auf, mit denen Unternehmen bei der Gewinnung, Bindung und Konversion von Talenten konfrontiert sind – einschließlich des Einsatzes von KI und Automatisierung.
 


Holen Sie sich die „State of Candidate Experience: 2021 Benchmarks“

 

Key Die wichtigsten Ergebnisse aus dem State of Candidate Experience Report

Der auffälligste Trend, den wir bei Fortune 500-Unternehmen feststellen konnten, betrifft einen Schlüsselbereich: künstliche Intelligenz.
 

Tatsächlich schneiden 93 % beim Einsatz von KI schlecht ab. Dies zeigt nicht nur, dass die meisten Unternehmen nicht den Grad an Personalisierung ermöglichen, den die Kandidat:innen erwarten, sondern offenbart auch bedeutende Möglichkeiten, die Produktivität der Recruiter:innen zu verbessern und Schlüsselpositionen schneller mit talentierten Personen zu besetzen.
 

Da durch die Pandemie die digitale Transformation unter den HR-Teams im letzten Jahr beschleunigt wurde, sind diejenigen, die ihren Einsatz intelligenter Technologie ausgebaut haben, besser in der Lage, Einstellungen virtuell vorzunehmen, ihre Talent-Pipeline zu vergrößern, Mitarbeiter:innen weiterzubilden und wichtige Recruitingziele zu erreichen.
 

In den kommenden Monaten wird ein starker Anstieg der Zahl der Neueinstellungen erwartet. KI und Automatisierung werden entscheidend dazu beitragen, dass Unternehmen besser in der Lage sein werden, die am besten geeigneten Talente einzustellen und zu fördern. Sobald Unternehmen dynamisch personalisierte Jobs und Informationen in Echtzeit bereitstellen, die auf den Präferenzen und Interaktionen der Bewerber:innen basieren (einschließlich deren Fähigkeiten, Erfahrungen, Standort und ähnlichen Jobs), können diese den richtigen Job finden und sich schneller bewerben.
 

Wie setzen Unternehmen KI und Automatisierung also tatsächlich ein? Eine bessere Frage wäre vielleicht, wie sie sie nicht einsetzen. Dies zeigte der Bericht:
 

  • Bei 94 % der Unternehmen werden auf der Karriereseite keine Job-Empfehlungen angezeigt, die auf dem Browserverlauf basieren
     
  • Bei 91 % fehlen Job-Empfehlungen basierend auf dem Profil eines Kandidaten
     
  • Bei 91 % werden die zuletzt angesehenen Jobs nicht angezeigt
     
  • 85 % verfügen nicht über eine automatische Standorterkennung, um Jobs in der Nähe vorzuschlagen
     
  • 83 % besitzen kein einheitliches Branding auf sämtlichen Seiten
     
  • Bei 91 % gibt es keinen Recruiting-Chatbot
     
  • 99 % teilen den Kandidat:innen den Status einer Bewerbung nicht mit, nachdem die erste E-Mail die Übermittlung bestätigte


For more trends, download the report here!

 

Laden Sie sich den Bericht herunter, um mehr über weitere Trends zu erfahren! Der Einfluss der Candidate Experience über den gesamten Talent-Lifecycle hinweg
 

Während dieser Bericht den aktuellen Stand der Candidate Experience bei den Fortune 500 untersucht, sollten dennoch alle Interaktionen von Talenten mit Unternehmen berücksichtigt werden, da sie alle miteinander verbunden sind.
 

Arbeitgeber sind durch unterstützende Maßnahmen zur Verbesserung der Candidate Experience sowie Maßnahmen zur Beschleunigung der Suche nach dem richtigen Job dann besser in der Lage, Mitarbeiter:innen beim Lernen und Weiterentwickeln zu unterstützen. Personalvermittler finden die am besten geeigneten Talente und Manager können fundierte, datengestützte Entscheidungen für den Aufbau ihrer zukünftigen Teams treffen.
 

Dies bildet das Herzstück des Talent Experience Managements, des ganzheitlichen Ansatzes, der alle Interaktionen der Stakeholder über den gesamten Talent Lifecycle hinweg miteinander verbindet.
 

Da die Kluft zwischen den Erwartungen der Stellensuchenden und dem, was Unternehmen bieten, immer größer wird – ein Trend, der in allen Branchen zu beobachten ist – muss sofort gehandelt werden. Unternehmen , die eine unübertroffene Candidate Experience bieten, verschaffen sich dadurch einen Wettbewerbsvorteil und bauen einen hochqualifizierten Talentpool auf. In den Augen der potenziellen Bewerber:innen wird die Experience bei einem Unternehmen direkt mit der der Konkurrenz verglichen.
 

Um einen sinnvollen Wandel zu realisieren, müssen Unternehmen erfahrungsorientiert werden. Dabei sind eine ansprechende Karriereseite und ein ansprechender Einstellungsprozess zwar hilfreich, aber nur der erste Schritt.
 

Erfüllen Sie die Erwartungen von potenziellen Bewerber:innen? Holen Sie sich die „State of Candidate Experience: 2021 Benchmarks“ , um es herauszufinden!


Join us for a live webinar on May 12 to dive deeper into the report's findings, and get actionable tips on how to improve your candidate experience!